KONVERTER : UWG fordert erneut Herrn Minister Altmaier zum Dialog auf!

KONVERTER : UWG fordert erneut Herrn Minister Altmaier zum Dialog auf!

Betreff: T67244595716 / Netzausbau  UWG Meerbusch/ Herr Minister Altmaier

Betreff: AW: T67244595716 / Netzausbau

Sehr geehrter Herr Minister Altmaier,
sehr geehrtes Team des Bürgerdialogs,

im Namen der UWG Ratsfraktion möchte ich mich zunächst für Ihre Antwort bedanken.


Nachdem die UWG Meerbusch, Sie Herr Minister Altmaier, um einen Besuch vor Ort in Osterath gebeten hatte, erhielten Sie im letzten Monat eine Einladung der Meerbuscher Bürgermeisterin Frau Mielke-Westerlage. Alle Fraktionen im Rat der Stadt Meerbusch hatten der Verwaltungschefin in seiner Sitzung Ende September dazu den Auftrag erteilt.
Wir alle hofften, dass Sie sich bei einem Besuch in Osterath ein Bild vom möglichen Konverterstandort und der verbundenen Problemlage machen würden.
Meerbusch könnte die von der Energiewende am stärksten betroffene Kommune werden, der Abstand zur Wohnbebauung zum Konverterstandort ist für die Anwohner unzumutbar. Der Bau eines 18 Meter hohen Gebäudes auf einer Fläche von 100.000 Quadratmeter auf einem Gebiet, das bisher landwirtschaftlich oder als Erholungsgebiet genutzt wird, ist aus Sicht des Meerbuscher Stadtrats nicht vertretbar.
Der geplante Konverter mit geplantem Standort Osterath soll Europas größte Stromkonverteranlage werden, die Ängste der Osterather sind groß: Gesundheitsrisiken, Betriebslärm, Entwertung der benachbarten Grundstücke, massiver Verlust an Lebensqualität.
Sie laden die UWG Ratsfraktion zu einem Gespräch mit anderen Gruppierungen und Themen, die sich bundesweit mit dem Netzausbau beschäftigen, ein.
Wir sind jedoch der Ansicht, dass Sie allen Vertretern der Stadt Meerbusch, Fraktionsvorsitzenden und den Vertretern der Konverterinitiative einen separaten Termin einräumen sollten, falls Ihnen ein Ortstermin nicht möglich ist.
Wie schon anfangs erwähnt, ist es für unsere Kommune immens wichtig, mit Ihnen Herr Minister Altmaier, zeitnah zum Konverterstandort Osterath einen Gesprächstermin zu erhalten. Wir möchten Sie bitten, unserem Anliegen zu entsprechen, denn eine Diskussionsrunde zu unterschiedlichen Belangen bringt uns in der benannten Problematik nicht weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Glasmacher                                              Heinrich Peter Weyen
Fraktionsvorsitzende UWG Meerbusch             Vorsitzender UWG Meerbusch

 


 

Bezug: Ihr Schreiben vom 27. August 2018

Sehr geehrter Herr Weyen,

vielen Dank für Ihr Schreiben an Herrn Bundesminister Altmaier und Ihre Einladung zu einer Podiumsdiskussion. Er hat uns gebeten, Ihnen zu antworten.

Zunächst bitten wir die längere Bearbeitungsdauer zu entschuldigen. Sie ist der hohen Zahl von Anfragen geschuldet, die uns täglich erreicht.

Minister Altmaier ist die große Bedeutung des Netzausbaus für das Gelingen der Energiewende und dessen notwendige Beschleunigung sehr bewusst. Das hat er auch in seiner Regierungserklärung am 22. März deutlich gemacht. In der Regierungserklärung hat der Minister auch angekündigt, die Netzausbauprojekte persönlich zu besuchen. Hierzu haben wir zahlreiche Einladungen und Besuchsanfragen von Bürgerinnen und Bürgern sowie Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland erhalten. Bereits im August hat Minister Altmaier sich auf einer ersten, mehrtägigen Rundreise ein Bild gemacht und das Gespräch mit Akteuren vor Ort gesucht https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Energie/netzausbaureise.html  . Wie Sie sich jedoch vorstellen können, wird es Herrn Bundesminister Peter Altmaier schon aufgrund der großen Anzahl der Netzausbauvorhaben voraussichtlich nicht möglich sein, alle vom Netzausbau betroffenen Orte zu besuchen. Daher lädt er Bürgerinitiativen zu einem Gespräch nach Berlin Ende November 2018 ein. Wir haben veranlasst, dass auch Ihre Initiative hierzu eine Einladung erhält.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team vom Bürgerdialog BMWi

_______________________________

Referat LB3 – Bürgerdialog

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Scharnhorststraße 34 – 37

10115 Berlin

Tel.: 030 / 18615 0

Fax: 030 / 18615 5300

E-Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de

Internet: www.bmwi.de

pw

Um Ihr Anliegen bearbeiten und Ihnen eine Antwort zukommen lassen zu können, ist es erforderlich, die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten zu verarbeiten.  Hierzu werden im Referat Bürgerdialog (LB3) des BMWi die von Ihnen übermittelten Kontaktdaten (Vorname, Name,  Anschrift, usw) gespeichert, gemäß den für die Aufbewahrung von Schriftgut geltenden Fristen der Registraturrichtlinie, die die Gemeinsame Geschäftsordnung der Bundesministerien (GGO) ergänzt. Wir weisen darauf hin, dass die Verarbeitung der Daten auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. e Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erfolgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Das Archiv
Letzten Beiträge
Neueste Kommentare

Sie haben

Vorschläge, etwas in Meerbusch zu machen