Newsletter Februar 2019

Newsletter Februar 2019

Straßenbaubeiträge

Die UWG Meerbusch setzt sich für die Abschaffung der Straßenbaubeiträge ein.

Dies tut sie in Co-Operation mit dem Bund der Steuerzahler, der bereits im Herbst letzten Jahres eine Volksinitiative zu diesem Thema gestartet hat.

Es wurden von der UWG Meerbusch schon über 1.100 Unterschriften gesammelt, und diese Aktion geht weiter!

v.l.n.r.: Wolfgang Müller (Büderich), Barbara Blättermann (Lank), Heinrich Peter Weyen (Osterath),

Eberhard Kanski (BdSt), Lothar Keiser (Büderich)

Quelle: Meerbuscher Nachrichten vom 14.11.2018

Bestattungswald

Das Thema wird aktuell im Bau- und Umweltausschuss behandelt. Wir erinnern uns:

Die UWG ist gegen die Kommerzialisierung von Baumbestattungen in Form eines Friedwalds auf Meerbuscher Gebiet. Hier erlaubt die Stadt einem privaten Unternehmer, Geld mit Bestattungen zu verdienen, während die Bürger*innen zunehmend mehr zahlen müssen für Bestattungen auf den traditionellen Friedhöfen. Das einzige Naherholungs-gebiet in Büderich wird für Beerdigungstourismus missbraucht. Neueste Forderung des Eigentümers: Ausweitung des Parkplatzes sowie Installation von mobilen Toiletten. Unsere Befürchtung ist es, dass Schadstoffe aus der Asche in das Grundwasser gelangen. Außerdem ist nicht geklärt, was passiert, falls der Eigentümer sich aus dem Geschäft zurückziehen sollte. Die Stadt Meerbusch verfügt über eine ausreichende Zahl von Friedhöfen, und hat auch Areale für die Bestattungsform unter Bäumen eingerichtet. Diese sollten genutzt werden.

Baumschutzsatzung

Die Stadtverwaltung wurde unter Federführung der UWG beauftragt, eine Baumschutzsatzung zu entwerfen.

Das Jahr 2018 war geprägt von einer mehrere Monate anhaltenden Trockenperiode. Wissenschaftler haben darauf hingewiesen, dass es sich um die ersten Anzeichen des Klimawandels handelt. Das Wetter in Europa wird in der Zukunft durch Extreme geprägt werden, hier zum einen durch Trockenperioden und zum anderen durch Starkniederschläge. Auch Hurrikans sind nicht ausgeschlossen. Insbesondere das Stadtklima wird sich bei Trockenperioden noch weiter verschlechtern.

Das Problem der städtischen Wärmeinsel und des mangelnden Luftaustauschs wird zunehmen. Dies hat unmittelbaren Einfluss auf die Gesundheit der Menschen.

Das Stadtklima wird nämlich geprägt durch die Bebauungsstruktur, Flächenversiegelungen und den geringen Vegetationsbestand. Darüber hinaus fallen große Mengen Kohlendioxid an, die von Menschen, Verkehr und Heizungsanlagen resultieren. Dies alles führt zu einer starken Beeinträchtigung der Luftqualität.

Glyphosatverbot

Die UWG hat erreicht, dass in Zukunft auf gemeindeeigenen Grundstücken und gemeindeeigenen verpachteten Ackerflächen keine glyphosathaltigen Mittel ausgebracht werden. Demzufolge sollen die Pachtverträge von städtischen verpachteten Ackerflächen gekündigt werden, um das Glyphosatverbot zum festen Bestandteil der neuen Pachtverträge werden zu lassen.

Es besteht dringender Handlungsbedarf, ein Glyphosatverbot schon auf kommunaler Ebene zu etablieren. Bundesweit wurden aus Bau- und Gartenmärkten glyphosathaltige Produkte bereits entfernt und der Trend setzt sich fort. Immer mehr Gemeinden beschließen ein Glyphosatverbot.

Erhöhte Nitratwerte im Grundwasser

Die Bodenbelastung mit Nitrat ist in Meerbusch laut einer Auswertung des Landesumweltamtes schlechter als in anderen Regionen des Landes. Die Nitratbelastung ist relevant für den Grundwasserschutz. Aktuell muss das Grundwasser immer aufwändiger aufgearbeitet werden, Verbraucher werden für ihr sauberes Trinkwasser mittelfristig deutlich mehr zahlen. Die UWG erwartet von der Stadt Meerbusch und dem Kreis Neuss Aktivitäten zur Verringerung der Nitratwerte und damit zu besserem Trinkwasser.

Und zu guter Letzt noch eine Bitte an alle Hundebesitzer: Ackerflächen sind kein Hundeklo!!!

UWG Fraktion Meerbusch                                       UWG Meerbusch

Ihre Vertreter im Stadtrat                                                          Ihre Unabhängige Wählergemeinschaft

www.uwg-fraktion-meerbusch.de                                          www.uwg-meerbusch.de

Fraktionsvorsitzende:                                                                   Vereinsvorsitzender:

Daniela Glasmacher ( 0160-53 66 007                     Heinrich Peter Weyen                                                

uwg-meerbusch@gmx.de   Fraktionsbüro: c/o Kanzlei H.P. Weyen  Rudolf-Diesel-Str. 2  40670 Meerbusch

Schreibe einen Kommentar

Das Archiv
Letzten Beiträge
Neueste Kommentare

Sie haben

Vorschläge, etwas in Meerbusch zu machen