Dringlichkeitsantrag der UWG zum Verbot von Glyphosat auf Meerbuscher Ackerflächen Newsletter UWG

tractor-3336551_1920

Dringlichkeitsantrag der UWG zum Verbot von Glyphosat auf Meerbuscher Ackerflächen

Kaum zu glauben aber wahr…… Die CDU in Meerbusch, unterstützt von weiten Teilen der SPD, verhinderte in der letzten Ratssitzung den Antrag der UWG, ein Verbot von Glyphosat auf unseren städtischen Ackerflächen durchzusetzen.

Bundesweit gehen andere Kommunen und auch die beiden Bundes-Ministerien für Umwelt und Landwirtschaft zum Schutz Ihrer Bürger den richtigen Weg, nämlich „ glyphosatfrei“ zu werden. Hier in Meerbusch ist die CDU mit Unterstützung der SPD weit entfernt davon Verantwortung zu übernehmen, um die Gesundheit der Menschen zu schützen. Auch das Thema Insekten- und Artensterben ist noch nicht zu allen lokalen Politikern der SPD und CDU durchgedrungen.

Bemerkenswert ist auch das Statement unserer Bürgermeisterin vor der Abstimmung zum Glyphosat- Verbot. Scheinbar war sich die CDU sehr sicher, mit den Stimmen der SPD eine Mehrheit im Rat zu erhalten, denn die Verwaltung kündigte an, eine Kündigung und Änderung der Pachtverträge innerhalb von 4 (!) Tagen nicht durchführen zu können……… das ist in unseren Augen ein Armutszeugnis!
Vielleicht erkundigen Sie sich demnächst als Verbraucher von regionalen Produkten, ob der Landwirt ihres Vertrauens Glyphosat auf seinem Acker einsetzt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Das Archiv
Letzten Beiträge
Neueste Kommentare

Sie haben

Vorschläge, etwas in Meerbusch zu machen